Montag, 16. März 2015

[Rezension] Margos Spuren von John Green

Titel: Margos Spuren
Autor/in: John Green
Verlag: Hanser
Original Sprache: Amerikanisch
Original Titel: Paper Towns
Übersetzer/in: Sophie Zeitz

Preis Hardcover: /
Preis Taschenbuch: 8,95€
Preis E-Book: 8,99€
Seiten: 336

*Kaufen* 

Leseprobe





















Schon lange ist Quentin heimlich in Margo verknallt. Das hübsche Mädchen aus der Nachbarschaft, unerreichbar für ihn und überall beliebt. Bis zu jener Nacht, in der Margo plötzlich vor seinem Fenster steht und ihn auf ein unvergessliches Abenteuer mitnimmt. Quentin bekommt Hoffnung, dass sich noch alles verändern könnte, und sich kurz vor Ende seiner Schulzeit doch noch die Fronten zwischen den Schulcliquen auflösen und Margo ihn endlich sieht.
Doch als diese am nächsten Morgen nicht in der Schule auftaucht, beginnt für ihn eine unglaubliche Spurensuche, um sie zu finden...








Handlung:
Alles beginnt mit der Erzählung, wie Quentin und Margo als kleine Kinder eines Morgens im Park die Leiche eines Mannes finden. Wie dieses Erlebnis zu einem Ereignis wird, das die beiden auf lange Zeit verbindet und auf das Quentin auch später noch oft zurückkommt und anhand dessen unter anderem versucht Margo zu verstehen und sie zu finden. 
Diese Spurensuche ist John Green wirklich gut gelungen. Ich hab lange nicht geahnt, wo Margo ist und wieso und wie sie sie nun finden werden. Und ich muss auch ehrlich sagen, dass diese Suche und der kleine Roadtrip zum Ende des Buches eigentlich das beste waren. Die Auflösung fand ich im Vergleich dazu relativ schwach. Es war jetzt keine riesengroße Überraschung mehr am Ende oder ein großer Showdown. Ja, es war ein schönes Ende, was auch zum Buch passte, aber eben jetzt nicht das Ende.

Charaktere:
Quentin ist ein sehr angenehmer Protagonist. Er ist eigentlich der süße, schüchterne, intelligente Mädchenschwarm, der sich nicht gerade die "normalsten" Freunde ausgesucht hat. Der eine, ein totaler Internetfreak und der andere, der sich für den totalen Frauen-, oder wie er es sagt "Puppen"-Aufreißer hält.
Ich muss auch sagen, dass hier an manchen Stellen die Sprache leider nicht so gepasst hat. Auf der einen Seite lassen die Jungs manchmal echt nicht gerade die intelligentesten Sprüche vom Stapel, kommen auf der Anderen aber mit Wörtern wie "unterminiert" oder "Linguist" um die Ecke. 

Ansonsten war es sehr schön Quentin bei seiner Spurensuche zu verfolgen und mit ihm zu versuchen Margos Gedanken zu folgen und sie zu finden.

Margo bleibt als Charakter lange undurchsichtig. Man wird einfach nicht wirklich schlau aus ihr oder den Spuren, die sie hinterlasst. Das macht sie natürlich interessant, auch wenn ich sie eigentlich nicht sonderlich sympathisch fand. Für mich, hat sie sich lange nur in den Vordergrund spielen wollen, um Aufmerksamkeit von anderen zu bekommen, weil sie diese von ihren Eltern nicht erfahren hat. An sich ist sie aber auf jeden Fall eine spannende Person, bei der es viel zu "entdecken" gibt.

Schreibstil:
John Greens Schreibstil, war wie immer fantastisch. Ich liebe diese Art, wie er es schafft Jugendsprache zu benutzen, aber trotzdem ein sprachlich hohes Buch zu schreiben. Und dieser Humor - einfach klasse!









Ist ausnahmsweise mal nicht so mein Fall. Es passt zwar zum Buch, aber das englische Cover finde ich da doch deutlich schöner.







Ein Buch das mich ein bisschen teilt. Ich liebe John Greens Schreibstil, wie er es schafft, seine Leser mitzureißen und so unglaublich lebhaft zu erzählen. Die Idee ist auch Klasse nur leider war mir Margo nicht sehr sympathisch und das Ende war etwas lasch. Sonst ist es aber ein wirklich gut durchdachtes und spannendes Buch.

Ich vergebe vier von fünf Schmetterlingen.


6 Kommentare

  1. Hört sich richtig gut an das Buch! Und ja, ich weiß, alle sagen TFIOS ist sein bestes, aber wenn ich mich drauf einstelle, dass Papertowns/Margo etwas anderes ist, wird das garantiert ne tolle Leseerfahrung :D Freu mich auch schon vooooll auf den Film *.*
    Weißt du, ich hab diese Beschwerden über die Sprache schon bei vielen Rezis über die deutsche Ausgabe gehört, allerdings noch nie was in englischen Rezis auf Goodreads. Vielleicht könnte das ja was mit der deutsche Übersetzung zu tun haben? Ich werde es ja auf englisch lesen, geb dir dann Bescheid, ob mich das auch gestört hat ^^
    ♥ Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich für dich! Ich war ja wie gesagt schon ein bisschen enttäuscht von dem Buch, aber vielleicht hatte ich nach TFIOS einfach auch zu hohe Erwartungen?... Auf den Film freue ich mich aber auch schon megaa *-*
      Ja, das könnte natürlich sein, sowas passiert öfter mal bei Übersetzungen :/ Sag mir dann mal bescheid!

      Alles Liebste,
      Lea <3

      Löschen
  2. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Und zwar genau hier:

    http://nellysleseecke.blogspot.de/2015/08/margos-spuren-von-john-green.html

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen :)
    Ich finde es immer wieder schön zu lesen, dass es Leser gibt denen das Buch gut gefallen hat. Mir war es stellenweise leider viel zu langsam. ich fand den Anfang besonders gut und auch den Roadtrip fand ich toll.. aber dazwischen hatte ich mir irgendwie mehr erhofft.
    Ich habe deine Rezension bei mir verlinkt und hoffe, das ist okay. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare machen mich jedes mal aufs Neue glücklich - ganz egal ob Lob, Kritik, Wünsche, Fragen oder eine Äußerung zum Post darüber.
Also keine Scheu - ich freue mich und werde natürlich auch antworten!

By the way: Einen guten Start in den Herbst und ein paar gemütliche Leseabende bei Kerzenschein